AUDAX Randonneurs Autriche 211001

19. Paris - Brest - Paris

18.08 - 22.08.2019


Vorregistrierung

Vorregistrierung ab 14.01.2019

Die Vorregistrierung ist offen ab 14.1.2019 bis 24.5.2019 für alle Fahrer, die im Vorjahr einen BRM (oder einen RM 1200 oder mehr) gefahren sind. Mit ihrer Vorausanmeldung (Preregistrierung) reserreservieren Sie einen Platz für das PBP 2019, sofern genügend Startplätze (6300) vorhanden sind.

Die Vorregistrierung erfolgt ausschließlich über das Internet durch Anlegen eines persönlichen Kontos, in dem Sie ihre persönlichen Daten, wie Nationalitität, Geburtsdatum, Wohnort etc eintragen. Ebenfalls die Angabe des Verbandes (Audax Ranonneurs Autriche 211001) und die Homologationsnummer des längsten im Brevetjahr 2018 gefinishten Brevets.Haben Sie bei der Eintragung in der Vorregistrierung den richtigen Clubnamen ausgewählt, so sollten bei den Ergebnissen automatisch alle die bei Randonneurs Autriche gefahrenen Brevets aufscheinen. Nach Eingabe der Homolgationsnummer im Ergebnisteil die Voranmeldung fortsetzen. Es ist auch das Anlegen eine Pay Pal Kontos (so fern nicht vorhanden) erforderlich. Erst wenn Sie bezahlt haben (30,-- Euro, gesamt ca 150,-- Euro, die Voranmeldung wird eingerechnet), erhalten Sie ein Bestätigungsmail vom ACP. Wenn dass nicht der Fall ist, lief was schief und Sie sind nicht vorregistriert. Die Umwandlung der Preregistrierung zur Anmeldung muss zwischen 25. Mai und 03. Juli 2019 erfolgen. Wer das nicht macht verliert den Anspruch auf eine Teilnahme.

Beginn der Vorregistrierung homologisierte Brevets 2018:

Veranstaltung Vorregistrierung
1000 km oder RM 1200 ab 14.01.2019
600 km ab 28.01.2019
400 km ab 11.02.2019
300 km ab 25.02.2019
200 km ab 11.03.2019
kein Brevet 2018 25.06.2019

Anmeldungshilfe:

  1. auf den oa. Link der Organisatioren gehen/drücken.

  2. bei der Registration "howregister" und dann roten Button "Register now" anklicken.

  3. Konto erstellen durch anklicken.

  4. Datenschutzerklärung durchlesen und unten akzeptieren anklicken.

  5. Aktueller Verband - Ausländer anklicken

  6. Den Registrierungsprozess nach Eingabe der eigenen Email-Adresse und einem entsprechenden Passwort starten.

  7. Du erhältst dann ein Mail mit der Kontobestätigung. Diesen Link im Mail anklicken.

  8. Es öffnet sich eine Seite in dem steht, dass das Konto erstellt wurde und Du dich einloggen kannst.

  9. Bei bereits registriert? die Email-Addresse und das Passwortes eingeben. auf Verbinden drücken

  10. dann die Felder befüllen.

    1. Identifikator befüllen - Email - Passwort

    2. Teilnnehmerinformation -  Achtung beim Datumzuerst das Geburtsjahr, dann das Monat und dann den Tag anklicken. Nach Eintrag der TelNr. Button Registrieren drücken.

    3. Adresse eingeben und AT Austria eingeben - wieder Registrieren drücken

    4. grüner Button einen Club hinzufügen drücken. Es erscheint dann Land. Hier AT-Austria anklicken. Es erscheinen dann ein paar Vorgaben, wobei einige irrtümlich im System drinnen sind. Hier unbedingt -  Audax Randonneurs Autriche anklicken - Es erscheint dann die Clubnummer 211001. Nur unter dieser Nummer wurden auch die in Österreich gefahrenen Brevets homologisiert. Dann wieder auf Registrierung drücken.

    5. Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail mit Ihrer Dateinummer, sobald Ihr Antrag auf Vorregistrierung von der Organisation bestätigt wurde.

  11. Wenn dieser Vorgang abgeschlossen ist - auf Ereignisse gehen und BRM anklicken  - wer bei seiner Nationalität Austria bzw den Club Randonneurs Autriche 211001 angegeben hat findet dem erscheint der Clubname.Durch Anklicken "Suche nach" kommen seine Brevets. Ein Ausländer der bei uns gefahren ist, der muss unterhalb seine Homologationsnummer seines Brevets eingeben und findet....

  12. Dann zu Anmeldung gehen und die weiteren Eintragungen fortsetzen.

Startort: Rambouillet, Bergerie Nationale.

Die Tracks findet ihr auf der Veranstalterseite, Link oben anklicken, unter "The Ride". Es werden 1217 km sein, sofern man sich nicht verfährt.
Die Teilnehmeranzahl der Österreicher wird 2019 um einiges höher sein als 2015.   

 


Ich bezeichne PBP immer wieder als "die Olympiade der Randonneure" die zum 19. mal  vom 18.08. - 22.08.2019 stattfinden wird. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren. Eine Teilnahme an den Brevets im Jahr 2018 hat in Hinblick auf die Voranmeldung und Qualifikation große Bedeutung. Ich habe in meinen Mails und auch der Homepage immer wieder darauf hingewiesen. Es werden ca 6000 Startplätze vergeben.

Das Allerwichtigste: Nur unter Audax Club Autriche 211001 anmelden (nicht Audax Club Austria 211000). Die Registrierung erfolgt elektronisch (PC), man muss über den oa. Link ein Konto anlegen.

Wer bereits 2018 geleistete Brevets nachweisen kann hat:

  1. die Möglichkeit früher seine Vorregistration zu starten,

  2. bzw dessen Chancen bei PBP sicher teilzunehmen sind 100 Prozent.

  3.  Ist es gefordert 2019 sich durch die erfolgreiche Teilnahme an der Brevetserie 200/300/400/600 zu qualifizieren.

Die Homologationsnummer der absolvierten Brevets findet ihr bei den jeweiligen Brevets auf der Teilnehmer/Finisherliste.


Qualifikation PBP 2019:


Um eine große Anzahl von Abbrüchen zu vermeiden und Erfahrung mit der Randonneurierung zu gewährleisten, muss jeder Teilnehmer von PARIS-BREST-PARIS Randonneur vom 31. Oktober 2018 bis zum 30. Juni 2019 die Serie von 4 Brevets de Randonneurs Mondiaux von 200 km abgeschlossen haben bis 600 km. Diese Brevets werden nach den Bestimmungen des AUDAX CLUB PARISIEN in mehr als 60 Ländern der Welt organisiert. Nur die Brevets de Randonneurs Mondiaux (200 km bis 1000 km) und der Randonneurs Mondiaux 1200 km sind Qualifikationsveranstaltungen für Paris-Brest-Paris.


Die Qualifikationsbrevets 200, 300, 400 und 600 km müssen bis 30.06.2019 abgehalten bzw absolviert werden. Die Brevettermine in Österreich für das Jahr 2019 werden Anfang Oktober 2018 festgelegt und sind auf der Randonneurshomepage, sowie im offiziellen Veranstaltungskatalog von AUDAX Paris ersichtlich sein.


Die Startorte in Österreich sind Haid/Ansfelden (siehe Termine auf der Homepage). Für das Qualifikationsjahr werden in Österreich die Brevets mehrfach angeboten. Wir starten Ende März bzw Anfang April 2019.

Die Reihenfolge der Brevets für die Qualifikation PBP egal. Also die Brevets müssen nicht in der aufsteigenden Reihenfolge absolviert werden. Es muss die Homologation eines 200 - 300 - 400 - 600 Brevet belegbar sein.

Die Homologationsnummer für alle in Österreich gefahrenen Brevets sind auf der jeweiligen Teilnehmerliste der Homepage www.randonneurs-austria.at ersichtlich. Bei der späteren Abschlussregistrierung ist nicht nur die Homologationsnummer sondern auch das Datum an welchem der Brevet gefahren wurde anzuführen. Es soll sich schon jetzt mal jeder Gedanken über seine Startzeit bei PBP machen. Denn diese muss bei der Vorregistrierung angeführt und kann nicht mehr geändert werden. Es ist auch ratsam sich sofort am ersten Tag der freigeschalteten Vorregistrierung anzumelden, den dann ist man auch im ersten Startblock. Es wird in Wellen von 300 Teilnehmern gestartet.

Es gibt auch 2019 wieder 3 verschiedene Startzeiten mit unterschiedlichen Finisher "Muss"-Zeiten. 


neue Startzeiten

STARTS Zeitlimit
Sonntag 18.08.2019, 16:00 80h
Sonntag 18.08.2019, 18:00 90h
Montag 19.08.2019, 5:00 84h
 

Bei den jeweiligen Startterminen wird es wieder mehrere Startwellen geben. Alle 15 Minuten werden 300 Starter weggelassen. Die Startzeit muss schon bei der Vorregistrierung angegeben werden. Die genaue Startzeit ergibt dann automatisch der Reihenfolge der Vorregistrierung. ZB ist die Startzeit am 19.8. um 05:00 Uhr mit 300 Startern voll. Hier wird bereits als nächste Startzeit die 2. Welle um 05:15 Uhr zugewiesen. Genau so ist es bei den anderen Startzeiten am Vortag.Die Zeitdifferenz zwischen den einzelnen Wellen dürfte 2019 modifiziert werden.

Die Strecke und die Kontrollstellen sind wie 2015 siehe nachfolgenden Link auf die Ausschreibung 2015

 


 

Das PBP Reglement:

  1. Artikel:
    Der Audax Club Parisien organisiert vom 18. bis 22. August 2019 die Paris-Brest-Paris Randonneur®, eine 1200 km lange "Brevets de Randonneurs Mondiaux" -Veranstaltung, bei der die Fahrer keine Unterstützung erhalten dürfen, es sei denn, dies ist erlaubt die Organisatoren. Paris-Brest-Paris Randonneur® wird gemäß der FFCT-Veranstaltungscharta geführt.


  2. Artikel Einreisebedingungen:
    Paris-Brest-Paris Randonneur® steht 2019 allen Mitgliedern von FFCT, UFOLEP und FSGT sowie allen internationalen Fahrern offen. Das Mindestalter beträgt 18 Jahre zum Startdatum. Die Fahrer müssen eine Super Randonneur Brevet-Serie (200, 300, 400 und 600 km) von AKP-genehmigten Brevets im Jahr 2019 abgeschlossen haben, die in vielen Ländern, von ordnungsgemäß von den AKP-Staaten zugelassenen Veranstaltern betrieben wird. Ein von den AKP-Staaten sanktioniertes Brevet mit einer größeren Entfernung kann ein fehlendes Brevet ersetzen.


  3. Artikel Fahrereinschränkung
    DieFahreranzahl kann eingeschränkt sein. Das Fahrerlimit wird auf der offiziellen Website von Paris-Brest-Paris Randonneur® 2019 veröffentlicht.


  4. Voranmeldung:
    Die individuelle Vorregistrierung beginnt: "Brevets de Randonneurs Mondiaux" von gefahrenen Brevets zwischen 01.11.2017 bis 30.10.2018
    Die Voranmeldung beginnt: 1000 KM oder RM1200 + ab 14.01.2019
    600 KM ab 28.01.2019
    400 KM ab 11.02.2019
    300 KM ab 25.02.2019
    200 KM ab 11.03.2019

    Einige Länder wenden möglicherweise lokale Bedingungen an, um die Vorregistrierung zu bestätigen. In Frankreich können sich UFOLEP- und FSGT-Mitglieder beispielsweise erst sieben Tage nach der Registrierung von FFCT-Mitgliedern, die den gleichen Kilometer zurückgelegt haben, vorregistrieren lassen. Die Vorregistrierung reserviert einen Platz für Paris-Brest-Paris Randonneur® 2019, sobald Ihre Zahlung akzeptiert wird. Begrenzte Plätze verfügbar. Die verfügbaren Plätze werden nach Verfügbarkeit vergeben. Wenn Sie Ihre Vorregistrierung bis zum 23. Juni 2019 um Mitternacht (französische Zeit) nicht in eine endgültige Registrierung umgewandelt haben, verlieren Sie Ihren reservierten Platz. Sie können sich trotzdem ohne Anmeldung für die Registrierung anmelden.
    Die Voranmeldung kann nur über das Internet auf der Website von Paris-Brest-Paris Randonneur® vorgenommen werden: www.paris-brest-paris.org mit Angabe der Fahrerzugehörigkeit, der Fahrerlizenznummer und der Homologationsnummer des längsten "Brevets de Randonneurs Mondiaux". Für Fahrzeuge mit mehreren Fahrern wird der Fahrer, der am längsten "Brevets de Randonneurs Mondiaux" gefahren ist, die Voranmeldung einleiten, so dass seine Mitfahrer die gleiche Priorität für die Vorregistrierung erhalten.Die Vorregistrierungsgebühr beträgt € 30, nicht erstattungsfähig, wird jedoch von der Registrierungsgebühr abgezogen. Voranmeldungen werden am 20. Juni 2019 storniert, wenn die Registrierung nicht eingeleitet wurde (mindestens drei Qualifying-Events ("Brevets de Randonneurs Mondiaux"), die im Registrierungsformular angegeben sind).

  5. Registrierung:
    Registrierungen können nur über das Internet auf der Website von Paris-Brest-Paris Randonneur®: www.paris-brest-paris.org vorgenommen werden.Hier können Sie den Status Ihres Registrierungsformulars einsehen.
    Registrierungszeitplan:
    Sie können sich registrieren, sobald Sie mindestens drei der vier qualifizierenden Brevets abgeschlossen haben, die zwischen dem 31. Oktober 2018 und dem 30. Juni 2019 geplant sind. Ihr Platz wird definitiv reserviert, sobald Ihre Zahlung akzeptiert wird.
    Vorregistrierte Fahrer aller Verbände sowie nicht vorregistrierte FFCT-Mitglieder und Internationale Fahrer.
    25.Mai 2019 Eröffnung der Anmeldung
    1. Juni 2019 Deadline der Anmeldung
    Nicht vorregistrierte UFOLEP / FSGT-Mitglieder *Öffnung 03. Juli 2019 - 03. Juli 2019 Deadline* begrenzte Plätze verfügbar.

    Anmeldungen werden nach dem Zahlungsdatum bearbeitet, bis die Anzahl der verfügbaren Plätze erreicht ist. Wenn das Limit überschritten wird, wird eine Warteliste geöffnet. Solange Sie auf der Warteliste stehen, wird Ihre Zahlung nicht von Ihrem Konto abgebucht. Anträge, die nicht am 3. Juli 2019 um Mitternacht (französische Zeit) abgeschlossen wurden, werden definitiv storniert und der Fahrer wird als nicht startfähig angesehen. Jede Registrierung ist definitiv und nicht erstattungsfähig. DNF auf einem qualifizierten Brevet ist keine Voraussetzung für die Erstattung. Ihre Bewerbung wird erst bearbeitet, wenn Sie Ihr Anmeldeformular mit den Homologationsnummern Ihrer vier qualifizierenden Brevets ausgefüllt haben. Sie erhalten dann eine Bestätigungs-E-Mail mit Anweisungen zur Fahrt.
    Wenn das Follow-up Ihres Formulars auf der Website "validiert" anzeigt und Sie keine Bestätigungs-E-Mail erhalten, müssen Sie die Organisatoren unter den folgenden Adressen kontaktieren:
    Frankreich: Inscription_fra@paris-brest-paris.org
    International: Inscription_int@paris-brest-paris.org

  6. Zahlung
    Eine sichere Zahlungsoption wird am Ende Ihrer Vorregistrierung und/oder Registrierung vorgeschlagen. Es kann individuell oder kollektiv sein. Es werden keine Zahlungen per Banküberweisung, Scheck oder Bargeld akzeptiert. Die Vorregistrierungsgebühr beträgt € 30, nicht erstattungsfähig und wird von der endgültigen Registrierungsgebühr abgezogen. Die Anmeldegebühr beträgt 120 €. Ermäßigung von 10 € für FFCT-Mitglieder

    Die Anmeldegebühr beinhaltet:
    Die Kosten für das Essen, das Schlafen und die Rückführung im Falle eines DNF liegen ausschließlich in der Verantwortung der Teilnehmer

  7. Stornierung
    Vom Teilnehmer initiiert:
    Eine Erstattung erfolgt nach Ermessen des Veranstalters und nach Prüfung der vom Teilnehmer vorgelegten Unterlagen, die die Notwendigkeit der Absage begründen.
    Vom Veranstalter initiiert:
    Wenn die Veranstaltung wegen unvorhergesehener Umstände vom Veranstalter abgesagt werden muss oder nicht, wird nur ein fester Betrag von 50 € erstattet. Es wird keine andere Entschädigung gezahlt.
    Angeforderte Trikots werden ausgeliefert, wenn die Bestellung zum Zeitpunkt der Absage der Veranstaltung bereits vom Audax Club Parisien beim Lieferanten aufgegeben wurde.

  8. Bike-Regel
    Es kann jedes Fahrrad mit zwei oder drei Rädern verwendet werden, das von einem Lenker gesteuert wird und durch ein Getriebe, das aus einem oder mehreren Kettensätzen besteht, durch Muskelkraft angetrieben wird. Das Fahrrad darf nicht länger als 1 Meter sein. Fahrräder, die diese Kriterien nicht erfüllen, müssen vom Audax Club Parisien überprüft werden. Lenkerverlängerungen sind nur zulässig, wenn sie nicht über eine Linie hinausragen, die zwischen den vorderen Bremshebeln angebracht ist und nicht nach vorne gerichtet sein darf. Elektrofahrräder sind verboten.
    Fahrräder müssen über ein Beleuchtungssystem verfügen, das stark genug ist, um in einer Entfernung von 100 m von der Vorderseite und 150 m von der Rückseite aus gesehen zu werden. Es muss sicher und dauerhaft am Fahrrad befestigt sein, auch tagsüber und jederzeit funktionsfähig. Blinkende LEDs an der Rückseite sind verboten. Notbeleuchtungssysteme werden dringend empfohlen.
    Bei Dunkelheit oder anderen schlechten Lichtverhältnissen muss das Licht jederzeit eingeschaltet sein, unabhängig davon, ob der Teilnehmer alleine oder in einer Gruppe fährt.
    Wenn die Kontrolleure einen Fahrer aufgrund fehlender Beleuchtung oder unzureichender Beleuchtung stoppen, können sie nicht weiterfahren, bis der Ausfall der Beleuchtung behoben wurde, es sei denn, er hat eine Notbeleuchtung. In diesem Fall kann er zum nächsten Kontrollpunkt fahren.
    Wirempfehlen, dass Fahrer von Liegerädern dem Kurbelsatz einen Schutz hinzufügen, entweder einen am Rahmen befestigten Kettenschutz oder einen etwas größeren Kettenblattschutz als der große Ring. Wir empfehlen auch mindestens einen linken Rückspiegel, der auf der Rückseite des Handschuhs angebracht werden kann. Schließlich wird dringend empfohlen, eine Sicherheitsfahne mit reflektierenden Streifen an einer Stange mindestens 1,40 m über dem Boden anzubringen. Die Verkleidungsräder müssen unbedingt mit Reflexstreifen an Vorder- und Rückseite sowie an den Seiten ausgestattet sein.
    Um ihre Ausrüstung zu testen, sollten die Fahrer mindestens 400 km oder 600 km mit demselben Fahrrad fahren, das auch für Paris-Brest-Paris Randonneur® verwendet wird.
    Um die Kontrolle zu erleichtern, wird die Nummer aller Fahrer auf einem Rahmenschild angezeigt, das während der gesamten Fahrt am Fahrrad befestigt bleiben muss.

  9. Ausrüstung
    Gemäß dem französischen Verkehrsgesetz MUSS bei Nachtfahrten eine Warnweste getragen werden (EN 1150 oder EN ISO 20471, die den internationalen Sicherheitsnormen entsprechen). Wenn Ihre Warnweste versteckt ist (z. B. weil Sie einen Rucksack tragen oder ein Liegerad fahren), stellen Sie sicher, dass Sie zusätzliches reflektierendes Material haben, um sicherzustellen, dass Sie gesehen werden. Für Nachtfahrten wird helle Kleidung empfohlen.
    Es wird dringend empfohlen, während der gesamten Veranstaltung einen genehmigten Helm zu tragen. Es wird empfohlen, ein Trikot der Randonneuring Club tragen, das offizielle P.B.P. oder ein anderes RM-Trikot
    Professionelle Radtrikots sind verboten

  10. Route und Kontrollen
    Das offizielle Routenblatt wird gesendet, sobald Ihr Antrag bearbeitet wird. Die Route unterliegt der Zustimmung der Behörden. Die Hin- und Rückwege sind durch verschiedenfarbige Pfeile gekennzeichnet. Offizielle Kontrollen sind:
    Auf dem Weg nach draußen: Kontrolle bei der Bergerie nationale von RAMBOUILLET, dann VILLAINES-LA-JUHEL, FOUGÈRES, TINTÉNIAC, LOUDÉAC, CARHAIX, BREST.
    Aufdem Rückweg: zusätzliche Bedienelemente bei MORTAGNE AU PERCHE und DREUX.
    Auf dem Weg nach MORTAGNE-AU-PERCHE gibt es einen Zwischenstopp. Bei QUEDILLAC und SAINT-NICOLAS-DU-PELEM gibt es auf beiden Wegen einen Schlaf- und Essstopp.
    Auf beiden Wegen kann es auch geheime Kontrollen geben.
    Die Fahrer müssen auf der offiziellen Route bleiben. Bitte beachten Sie, dass der Versicherungsschutz ungültig ist, wenn Sie von der offiziellen Route abweichen. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die oben genannten Strecken oder Kontrollpunkte zu ändern, falls die zuständigen Behörden die Genehmigung für eine bestimmte Strecke ablehnen. Alle Fahrer und Support-Crews müssen immer und überall korrekt gegenüber dem Kontrollpersonal vorgehen

  11. Verantwortlichkeiten und Versicherung
    Unter allen Umständen müssen die Fahrer das französische Verkehrsgesetz befolgen. Es ist besonders zu beachten, dass Radfahrer, die an Paris-Brest-Paris Randonneur® teilnehmen, auf eigenes Risiko fahren und dass die Fahrer nicht versichert sind, es sei denn, sie haben eine Einzelversicherung abgeschlossen. Der Teilnehmer versichert nach dem Ehrenprinzip, bei der Anmeldung versichert zu sein.
    Der Veranstalter hat für die Dauer der Veranstaltung die Richtlinie „Responsabilité Civile - Défense & Recours“ für alle materiellen oder körperlichen Schäden, die ein Dritter einem Dritten zugefügt hat, abgeschlossen.
    Diese Richtlinie beinhaltet eine zusätzliche Deckung für medizinische Betreuung und Rückführung für alle Teilnehmer. Diese Richtlinie gilt nicht für Schäden an Fahrrad oder Ausrüstung im Falle eines Sturzes oder Diebstahls. Um diese Risiken abzudecken, muss eine persönliche Versicherung abgeschlossen werden. Anallen Orten müssen sich die Fahrer um ihre persönlichen Gegenstände kümmern. Die ACP kann nicht für Verlust oder Diebstahl haftbar gemacht werden.

  12. Fahrertraining
    Eine Brevet-Karte und ein elektronisches Tracking-Gerät werden vor dem Start an jeden Fahrer verteilt. Der Fahrer muss beide in gutem Zustand halten. Wir empfehlen, ein aktuelles Passbild auf der Brevetkarte (35x25 mm) zu fixieren. Die Fahrer müssen immer ihre Brevet-Karte bei sich tragen und müssen persönlich sicherstellen, dass ihre Karte bei jeder Kontrolle, ob offiziell oder geheim, validiert (abgestempelt) wird. Verlust der Brevet-Karte, Verlust des Tracking-Geräts, fehlende oder unvollständige Validierung durch eine amtliche oder geheime Kontrolle führt zur Disqualifikation.

  13. Anmeldung
    Sie müssen zu dem Zeitpunkt zu dem Fahrradcheck gehen, der von der ACP entsprechend Ihrer Anfrage festgelegt wurde:
    Samstag, 17. August von 08:00 Uhr bis 19:00 Uhr für Fahrer ab Sonntag, 18. August
    Sonntag, 18. August von 08:00 bis 13:00 Uhr für Fahrer ab Montag, 19. August.

    Nachdem Sie Ihr Fahrrad überprüft haben, gehen Sie zur Kontrollhalle. Legen Sie Ihren amtlichen Lichtbildausweis vor und Sie erhalten Ihre Brevet-Karte, ein Tracking-Gerät, ein Rahmenabzeichen und andere Artikel. Dann unterschreiben Sie das Startblatt.
    Steuerung starten:
    Die Startkontrolle erfolgt außerhalb der Bergerie nationale von Rambouillet, 15 bis 45 Minuten vor jedem offiziellen Start. Um die Massen zu vermeiden, gehen Sie bitte früher zum Startplatz. Eine fehlende Brevetkarten-Validierung oder eine fehlende Aufzeichnung des Tracking-Geräts beim Start führt zur Disqualifikation.
    Wie vom Polizeipräsidium gefordert, starten die Fahrer in Wellen. Aus Sicherheitsgründen führen offizielle Fahrzeuge die Fahrer über die ersten Kilometer. Es ist verboten, sie zu überholen (Straftäter erhalten eine Strafe).

  14. Öffnungs- und Schließzeitpunkt der Kontrollen
    Die Passage der Teilnehmer innerhalb des auf den Brevet-Karten angegebenen Zeitplans ist für jede Kontrolle obligatorisch. Die Öffnungszeiten werden ebenfalls angegeben, jedoch nur zur Information. Nur ein schwerwiegender Sachverhalt kann als Rechtfertigung für eine verspätete Ankunft akzeptiert werden, und die Verzögerung muss spätestens innerhalb der nächsten beiden Kontrollen behoben werden.

  15. Homologation, DNFs und Nichteinhaltung der Fristen
    Unabhängig von der realisierten Zeit wird ein Brevet, das in weniger als 43:24 Uhr gefahren wird, nicht homologiert (dies entspricht einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 28 km / h).
    Alle Teilnehmer, die die Regeln eingehalten haben, erhalten eine Medaille, die in ihre offizielle Zeit eingraviert ist. Falls sie eine Zeitstrafe erhalten haben, wird sie in die Endzeit einbezogen. Die Medaille wurde speziell für den 19. P.B.P. Randonneur®.
    Fahrer, die aufgeben müssen ihre Brevetkarte einem Controller oder einem anderen Mitglied der Organisation zeigen, der sie unterschreibt und mit «Abandon» kommentiert. Der aufgebede Fahrer muss die Rahmennummer und das Tracking-Gerät entfernen, kann jedoch beide Artikel sowie die Brevet-Karte aufbewahren.

  16. Medizinischer Test
    Einärztlicher Test kann vom französischen Sportstaatssekretär beantragt werden, der die Kosten trägt. Die Weigerung, sich dieser Kontrolle zu unterziehen, oder ein positives Testergebnis führt zu einer Disqualifikation und zu Sanktionen gemäß den Bestimmungen.

  17. Begleitfahrzeuge
    Begleitfahrzeuge sind auf der offiziellen Route der Fahrer verboten. Fahrer, die ein Begleitfahrzeug (auch nur für eine Kontrolle) wünschen, müssen dies bei der Anmeldung angeben.
    Für Begleitfahrzeuge wurde eine spezielle Route bereitgestellt. Fahrer können ihr Begleitfahrzeug nur an den Kontrollpunkten und innerhalb von 5 km von den Kontrollpunkten treffen.
    Sowohl der Fahrer als auch der Fahrer des Begleitfahrzeugs müssen ein feierliches Versprechen unterschreiben, in dem sie behaupten, dass sie über das autorisierte Unterstützungsniveau informiert wurden, das dem Fahrer zur Verfügung gestellt werden kann, dass die Begleitmannschaft die vorliegenden Bestimmungen einhält und dass die Nichteinhaltung vorliegt Strafen.

  18. Strafen und Berufungen
    Der Audax Club Parisien behält sich das Recht vor, die Einreise in Paris-Brest-Paris Randonneur® zu verweigern und die Fahrer bei größeren Verstößen auszuschließen. Offizielle Kontrolleure werden eindeutig identifiziert. Verstöße gegen die von amtlichen Kontrolleuren aufgezeichneten Vorschriften werden nach der folgenden Skala geahndet. Strafenkatalog
    Überholen Sie die offiziellen Fahrzeuge zu Beginn der Veranstaltung: 1h
    Keine Beleuchtung bei Nacht oder bei schlechten Sichtverhältnissen: 1h
    Verletzungdes französischen Verkehrsgesetzes - Verwendung von Mobiltelefonen während der Fahrt: 1h
    Zeichnen mit jemandem, der nicht an der Veranstaltung teilnimmt: 1h
    Umweltverschmutzung: 2h
    Keine(oder versteckte) reflektierende Weste in der Nacht: 2h
    Weigerung, Controller zu gehorchen: 2h
    Registriertes Fahrzeug auf der offiziellen Route, obwohl der Fahrer sich verpflichtet hat, der Sonderfahrt zu folgen: 2h
    Unterstützung auf der offiziellen Route oder in den Kontrollorten durch ein nicht registriertes Fahrzeug: 5h
    Falsches Verhalten des Fahrers oder der Support-Crew in Richtung der Controller: 5h
    Nach Möglichkeit werden die Fahrer entweder sofort oder am nächsten Kontrollpunkt über die zugeteilte Strafe informiert. Strafen werden auf der Brevetkarte vermerkt. Sie gelten nur für die Gesamtzeit. Bei weiteren Verstößen werden Strafen kumuliert. Kein Fahrer kann während der Veranstaltung wegen Strafen gestoppt werden. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Fahrer ausschließlich auf eigene Verantwortung an der Veranstaltung teilnehmen. Jeder Fahrer, der seine Brevetkarte an einen anderen Fahrer weitergibt, wird disqualifiziert. Diese Aktion entbindet den Veranstalter von der Verantwortung bei einem Unfall, den dieser andere Fahrer während der Veranstaltung erlitten oder verursacht hat.
    Alle Beschwerden müssen innerhalb von 10 Tagen nach dem Ende per Einschreiben an folgende Adresse gerichtet werden: Herr Thierry RIVET, Kommission PBP, 12 rue Sinat-Médéric, FR 78000 Versailles

  19. Umwelt
    Alle Fahrer müssen die Umwelt in den Kontrollstädten und auf der gesamten Strecke des Paris-Brest-Paris Randonneur® respektieren. Der Fahrer haftet für den festgestellten Schaden. Es ist strengstens verboten, die Straße zu verunreinigen. Ihr umweltfreundliches Verhalten kommt allen Fahrern zugute, und das Image der Randonneuring steht in der Öffentlichkeit auf dem Spiel!

  20. Bildrechte und Freiheiten
    Die Fahrer ermächtigen die Organisatoren des Paris-Brest-Paris Randonneur® oder ihre Stellvertreter wie Partner und Medienorganisationen ausdrücklich, statische oder bewegte Bilder zu verwenden, auf denen sie erscheinen können und die während ihrer Teilnahme an Paris-Brest-Paris Randonneur erfasst wurden ® zu Werbezwecken, einschließlich Werbematerial und / oder Werbung, weltweit und für den längsten Zeitraum, der durch die geltenden Gesetze, Verordnungen und Verträge vorgesehen ist, einschließlich etwaiger Verlängerungen, die in diesem Zeitraum vorgenommen werden können. Gemäß dem französischen Gesetz über Informatik und Freiheiten vom 6. Januar 1978 haben Sie das Recht, auf Ihre persönlichen Informationen zuzugreifen und diese zu korrigieren. Durch uns erhalten Sie Angebote von anderen Unternehmen oder Verbänden. Wenn Sie Einwände dagegen haben, teilen Sie uns bitte Ihren Namen, Ihre Adresse und möglicherweise Ihre Rahmen-Ausweisnummer mit.

  21. Aktualisierung
    Die Randonneur®-Kommission von Paris-Brest-Paris behält sich das Recht vor, diese Bestimmungen zu ändern und erforderlichenfalls zu entscheiden, ob Ereignisse in den vorliegenden Bestimmungen nicht vorgesehen sind. DieRandonneur®-Kommission Paris-Brest-Paris kann die Bedingungen für die Veranstaltung ändern.
    Entscheidungen oder mögliche Änderungen werden den Teilnehmern soweit möglich zur Kenntnis gebracht:
    Entweder über Presse, Radio und Internet, spätestens drei Tage vor dem Veranstaltungstermin, falls eine mögliche Absage vorgesehen ist. oder während der Veranstaltung per Lautsprecher und Poster.

& Information
JG
FABUREL
Datum: 1. Dezember 2018

 


 

Prolog, Dressen und Mannschaftsfoto

 

Prolog wird 2019 keinen geben


Ferdinand Jung mit Polizeikollegen Prolog 2003  PBP                             Österreicher vor dem Start PBP 2003                      

Bei den Randonneuren wird im Allgemeinen sehr viel Wert auf die einzelne Nationalität gelegt. Insbesondere aber bei PBP-Teilnahme wird immer wieder eine einheitliche nationale Radbekleidung angefertigt. Profi Dressen sind bei PBP nicht erlaubt.

Fahrradkontrolle: (Achtung der Termin der Fahrradkontrolle muss schon bei der endgültigen Anmeldungg ausgewählt werden. Also sprecht euch mit den Kumpels und Kumpelinien, ab)

Wer am Sonntag an den Start geht muss sich die Anmeldeunterlagen am Samstag abholen, wer am Montag an den Start geht, muss sich die Anmeldeunterlagen am Sonntag Vormittag abholen. Vor der Anmeldung wird auch das Fahrrad hinsichtlich der Funktionstüchtigkeit und entsprechendem Licht überprüft. Also zuerst der Fahrradcheck, dann Unterlagen abholen.

Achtung Triathlonlenker sind nicht erlaubt allerdings sogenannte "barends" sind neuerdings für 2019 erlaubt. Sie dürfen von der Länge her nicht über die Bremshebeln hinausragen. Es wird großer Wert auf die Beleuchtung (Ersatzbirnen - Lampen, bzw. Batterien) mitnehmen. Flackerndes Rücklicht ist verboten. Wichtig Warnweste für die Nacht.

Termin für Gemeinschaftsfoto der österreichischen Mannschaft:

Sonntag, 18.08.2019 - 11:00 Uhr am Startgelände, womöglich vor dem Schloss

So sah dass 2011 aus. 2015 siehe unter PBP 2015.

Achtung beim Foto ist absolut kein Werbebanner - ausgenommen jenes von Randonneurs Austria erlaubt. Da vermutlich pro Teilnehmer 2 Leute fotografieren wollen ergibt das 100 Fotoapparate und jeder schaut wo anders hin.

Um ein qualitativ gutes Bild für alle zu erhalten wird nur 1 Fotograf bestimmt der in einer abgesperrten Zone ein Foto macht. Und nur auf diesem Fotografen sollten sich die Teilnehmer für wenige Momente entsprechend konzentrieren.  Das Foto wird selbstverständig gratis jeden auf der HP öffentlich zur Verfügung gestellt oder per Email, Brieftaube etc. übermittelt.

Team Randonneurs Austria/Autriche Trikots 2007

 

Team Randonneurs Austria/Autriche Trikots 2011

da sich leider das Logo mit den 00 + Radfahrer mit der Jahreszahl 2011 nicht mehr designen lässt (siehe oben) wird für 2011 die im Jahr 2009 entworfene offizielle österreichische Randonneurs Dress auch für PBP 2011 und weitere Jahre als offizielle Teilnehmerdress verwendet. Es ist auch nicht sinnvoll alle Jahre ein neues Design zu entwerfen.

Es ist jedoch nicht untersagt während des Bewerbes auch mit einer anderen Vereinsdress zu fahren. Jedoch für das Teilnehmerfoto 2019 nur mit der österreichischen Randonneurs Dress. Auch am Start wünschenswert.

Neu im ACP-Reglement: Es dürfe keine Profitrikots/Hosen getragen werden. Damit sind offensichtlich jene Dressen gemeint, die auch bei der der Tour de France unterwegs sind. 

In der Regel fährt man in der Dress des Herkunftslandes, oder Randonneursdress der jeweiligen nationalen Randonneursvereinigung.

 

Folgende Kleidung in Randonneursdesign ist bestellbar

http://www.kalaswear.de/size-guide



Ehrungen und Abschlussfeier

Ehrungen beim Abschlussbrevet am 7.9.2019 mit Abschlussfeier im Gemeindesaal in Haid am Hauptplatz. Eingang neben dem Lokal KORFU.





Das A-Z von Paris-Brest-Paris


Atmosphäre  zeichnet diese Veranstaltung aus und hinterlässt einen unvergesslichen Eindruck. Starter aus mehr als 60 Nationen (1999 waren es nur 17 Nationen), darunter neben vielen Europaern auch Australier, Amerikaner, Kanadier, Südafrikaner, Chinesen etc.

Die Besonderheit bei den Begegnungen mit den anderen Teilnehmern ist, dass es kein Konkurrenz Denken gibt, sondern alle wollen ein großes Abenteuer bestehen und das Beste daran ist, dass man sich, bis auf wenige Franzosen, mit allen auf englisch unterhalten kann.   

Begleitfahrzeuge sind erlaubt, dürfen die Fahrer aber nicht auf der Strecke begleiten. Der Kontakt ist nur an den offiziellen Kontrollstellen erlaubt. Die Begleitfahrzeuge müssen überdies auch eine andere Route fahren. Also aufpassen wer nach GPS fährt, vorher Landkarte anschauen. Machen meinen ein richtiger Randonneur ist nur wer mit Rucksack unterwegs sei. Andererseits wäre PBP aus logistischer Sicht nicht durchführbar, wenn alle Teilnehmer die Verpflegungsstellen und Toiletten bei den Checkpoints in Anspruch nehmen würden. Warum sollte die Familie bei solch einem Ereignis nicht Anteil haben. Es ist doch immer wieder eine Motivation, wenn man mit der Liebsten oder dem Liebsten Kontakt bei den Kontrollstellen hat. Es ist doch keine Kaffeefahrt und so manche gehen hier an die Grenzen des Machbaren.

Cash seit 2000 gibt es ja auch in Frankreich Euros und das lästige Umwechseln und Umrechnen fällt nun weg. Dass seither alles TEuro geworden ist wissen wir alle. Jedenfalls sollte man genügend Bargeld, aber auch die Kreditkarte dabei haben. Jeder Teilnehmer erhält ja bei der Einschreibung am Vortag eine kleine Umhängetasche in welcher die Brevetkarte und die Chipkarte beinhaltet sind. Hier hat man auch Platz für Geld und Kreditkarte. Dies ist beim ganzen Unternehmen das wichtigste Utensil. Man sollte es immer um den Hals gehängt und unter dem Trikot tragen.

Dehydrieren achte auf deinen Wasserhaushalt. Höchstwahrscheinlich wird es sehr heiß sein (ausgenommen im Jahre 2007 Dauerregen). Regelmäßiges trinken ist sehr wichtig. So alle 1/4 Stunde 100 ml. Ist der Urin hell und klar ist alles OK, dunkel und trüb ist höchste Alarmstufe gegeben. Aber auch wenn es nicht so heiß ist daran denken, der Körper braucht Flüssigkeit.

Essen ist wichtig aber individuell total verschieden. An den Checkpoints werden diverse Gerichte wie Nudeln, Fleisch, Hühner und Suppen sowie heiße Getränke, Kaffe und Tee, immer frisch gekocht. Du musst dort aber immer einige Zeit für das Anstellen und Bezahlen einrechnen. Übe dich dabei in Geduld. Es sind lauter ehrenamtliche Helfer beteiligt. Bleib immer freundlich und zuvorkommend.

Fahrradkontrolle findet meist 1 Tag vor dem Start statt. Hier wirst du bereits bei der Registrierung angewiesen die Kontrollzeit anzuführen. Größtes Augenmerk wird auf die Beleuchtung gelegt. Für jede Lampe muss eine Ersatzbirne mitgeführt werden, das Hinterlicht darf nicht blinken. Außerdem ist eine Warnweste vorzuzeigen. Diese kann man zB auch bei der Registrierung mit dem PBP - Logo hinten drauf käuflich erwerben. Sie sind auch hervorragend geschnitten (zumindest 2011 + 2015 war es so). Achte bitte auch auf deine Laufräder (Speichen, Reifenprofil). Empfehle auch wegen der Dämpfung (manchmal rauher Asphalt) 25 mm.

Geschwindigkeit wähle dein Tempo immer in weiser Voraussicht. Durch solltest nicht ohne Plan in die Veranstaltung starten. Lege Dir einen Zeitplan, basierend auf deine Erfahrungswerte, zurecht. Bedenke aber, dass deine Schnitt nach der Wende Brest, rapide fällt. Denke aber auch von Etappe zu Etappe. Wenn es Dir schlecht geht denk nicht wie viele Kilometer es noch sind, sondern versuche das nächst kleinere Ziel (nächster Checkpoint) zu erreichen. Auch wenn Du viele Probleme haben solltest (Pannen, Schlafentzug), dein vorrangiges Ziel sollte das Finishen von PBP in der vorgegebenen Zeit von 90 bzw 84 und 80 (abhängig von der Startzeit) sein. Motiviere dich mit Bildern aus schöneren Zeiten und fange nicht an dich selbst zu bedauern. Wir Österreicher hatten immer großartiges Durchhaltevermögen

Hotel kümmere dich schon vorzeitig um eine nahe des Starts befindliche Unterkunft für vorher und nachher. Es ist auch möglich nach der Zielankunft die Dusche im Sportpark in Anspruch zu nehmen. Auch sieht man immer wieder zahlreiche Teilnehmer die danach in der Halle am Boden oder Bänken schlafen. Sorge für diesen Fall für eine Isomatte oder dergleichen.

 Internet Infos über PBP gibt es unter www.audax-club-parisien.com . Da wir ja auch eine Chipkarte dabei haben, die die Ankunft bei den Checkpoints elektronisch aufzeichnet, wird es beim Bewerb auch möglich sein, mit Eingabe der Startnummer den Aufenthalt des jeweiligen Teilnehmers zu erfahren.

Je viens d`Autriche, ich komme aus Österreich, solltet ihr euch, um Verwechslungen mit Leuten aus dem Kängeruland vorzubeugen, merken. Die Frage dazu lautet ,Tu viens dòu?,

Letztes Abendmahl ich möchte die Tradition eines gemeinsamen Abendessens einen Tag vor dem ersten Start fortsetzen. 2011 nahmen 45 Personen (Teilnehmer und Begleiter) teil. Ich werde wieder eine geeignete Lokalität ausfindig machen und nach vorausgegangener Menüvorbestellung agieren. 2015 waren es ca 60 Personen. (neue Anmerkung für 2019 wird aus mehreren Gründen keines organisiert)

Licht  ist das Um und Auf bei der Veranstaltung. Es wird um diese Zeit in Frankreich erst so richtig gegen 0730 Uhr hell. Ich empfehle zwei unabhängige Lichtquellen zu montieren. Eine Stirn- oder Helm Lampe kann ich nur empfehlen, denn dann hast du das Licht wo du hinsiehst.

Medaille ist im Startgeld inbegriffen. Der Organisator graviert hier die Finisherzeit ein und die Medaillen werden Anfang 2020 vermutlich mir übermittelt. Früher war auch die Superrandonneursmedaille im Startgeld inbegriffen. Diese muss bei der endgültigen Anmeldung im Bedarfsfalle angekreuzt und extra bezahlt werden. Ich werde für jeden Finisher noch extra eine PBP Finisher Urkunde kreieren und bei der Abschlussfeier am 7.9.2019 jedem überreichen.

Nacht die Nächte sind lang zu dieser Zeit, du musst mit 8 - 9 Stunden Dunkelheit rechnen. Außerhalb der Ortschaften ist es so finster, dass man sprichwörtlich die Hand vor Augen nicht sieht.

Oben ohne ist nicht erlaubt (Helmpflicht), auch bei großer Hitze gibt es keine Ausnahme. Verstöße dagegen können zur Anhaltung und Zeitstrafe führen.

Paris-Zentrum liegt ca 50 km nordöstlich vom Startort und ist mit dem Zug leicht erreichbar. es ist nicht empfehlenswert mit dem eigenem Auto ins Zentrum zu fahren.

 Querverkehr mit Vorrang, Stopptafeln, rote Ampeln, Verkehrsregeln im allgemeinen sind unbedingt zu beachten. Verstöße dagegen können mit Zeitstrafen geahndet werden. Achtung die Bahnschranken sind nicht durchgehend sondern nur halblang. So bald rot ist unbedingt stehen bleiben. Auch in verlassenen Gegenden fährt der Hochgeschwindigkeitszug (TGV) durch.

Route führt hauptsächlich über Nebenstraßen Richtung Westen. Durch den winkeligen Kurs mit seinen vielen Kreuzungen und Richtungsänderungen ist ständige Aufmerksamkeit geboten um sich nicht zu verfahren. Ich empfehle euch ein Navi, womöglich eines wo man Batterien wechseln kann. Ansonsten Kraftwerk mit Nabendynamo. Hier bitte die Speziallisten bei den Brevets fragen. Man spart auch Strom wenn man Helmlampe hat und somit das Licht beim Navi ausgeschaltet lässt.

Schlafmöglichkeiten befinden sich an den Checkpoints, aber hier gilt wer als erster kommt schläft auch als erster. Eigene Wecker oder Alarm piepsende Uhren sind nicht erlaubt. Wenn Du um eine bestimmte Zeit geweckt werden willst, gibst du beim Hallenwart die Nummer deines Feldbettes und die Zeit an um der du aus de m Schlaf geholt werden willst. Du wirst merken, dass viele gleich neben der Straße auf einer Parkbank oder sonst wo schlafen. Hier sind jene von Vorteil, die ein Wohnmobil bei den Checkpoints stehen haben.

Trikot  sind obligatorisch. Alle Starter treten als Repräsentanten ihrer Nation auf. In jenen Staaten wo es mehrere nationale Randonneursveranstalter gibt ist es freigestellt, ob die Teilnehmer mit den nationalen und internationalen Trikot des Landes starten. Wir haben ja eine schöne Österreich Randonneurs Nationaldress. Schaut euch mal das Gruppenfoto von 2011 und 2015 an. Ist das nicht eine wunderschöne Erinnerung, an die jeder Teilnehmer und auch die Bekannten des Teilnehmers stolz sein können. Organisiere dir bei Möglichkeit mehrere Trikots, damit höhere Wechselmöglichkeit besteht. Ich appellieren auch an die Sparefrohs, beginnt schon jetzt zu sparen, damit ihr euch dann eine Dress leisten könnt.

Zum Gruppenfoto, welches wir am Vortag am Startort machen. Es wird keinerlei Werbung für irgend einen tollen Sponsor erlaubt. Denn hier geht es immer um einen einzelnen Teilnehmer. Außer das Sponsoring sei für alle Starter mit einer namhaften Unkostenbeitrag, gewidmet.

Unverhofft  kommt oft. Rechne mit allem. Pannen, Regen, Kälte, Hitze Müdigkeit, Verfahren, Zweifel an sich selber,..............Lass dich nicht aus der Ruhe bringen. Wenn du siehst, dass dein persönliches Ziel (selbstbestimmte Zeitvorgabe) nicht erreichbar ist, mach eine neue Vorgabe. Dein Ziel sollte sein in der vorgeschriebenen Zeit zu finishen (90-84-80 Stunden).

Versicherung  ist insofern ein Problem, als keine Versicherung Schäden, resultierend aus einer Teilnahme an einer sportlichen Veranstaltung abdeckt. Trotz allem sollte jeder eine Reiseversicherung abschließen.

Wetter am Besten Du rechnest mit allem. Denke aber auch daran, wenn es am Tag 30 Grad haben sollte, kann es mitunter sein, dass es am frühen Morgen sehr abkühlt.

Xenophilie (fremden freundliche Haltung) haben wir an allen Ecken und Enden bei dieser Veranstaltung gefunden, aber einige Wörter französisch können immer von Nutzen sein. Bitte sei auch Du nett und höflich. Bei den Checkpoint sind meist ältere Damen und Herren. Auch wenn Du meinst eilig zu sein, es wird nicht schneller gehen auch  wenn unfreundlich forderst. Plane einfach für die Pause dafür ein paar Minuten mehr. Du kannst auch oft nicht mit dem Rad bis zum Eingang fahren. Widersprich den Anweisungen der Ordner nicht. Übrigens auch nie dem Randonneurspräsidenten. Der hat sowieso immer recht.  

Yin - Yang, Shiatzu, Hypnose oder Autogenes Training (sind Wege um auch den Geist auf diese Herausforderung vorzubereiten. Ich habe rückblickend auf meine erste Teilnahme 1999 festgestellt, dass die Psyche stärker sein muss als das Physische. Nur so kannst du bestehen. 

Ziel  ist 2019 wieder ein neues. Natürlich auch wie der Start in Rambouillet. Dort musst du die Startkarte und den Chip (Scheckkartenformat) abgeben.

Die große Randonneur Maxime lautet: Aufgeben gibt es nicht, nach jedem "DOWN" kommt ein "UP".

In diesem Sinne wünsche ich Dir alles Gute damit Du dein Ziel und vor allem das in Paris erreichst.

Anmerkung: Überarbeiteter Text von Klaus Bäumel aus dem Jahre 1999

 

                                      Euer Ferdinand Jung

 

 

  

Back